Projekt Fifty-Fifty – Mehr Quote wagen!

Wir schreiben das Jahr 2015 und noch immer sind auf den meisten Ebenen der Gesellschaft Schlüsselpositionen mehrheitlich von Männern besetzt. Auch bei uns Grünen liegt der Frauenanteil unserer Mitglieder bei lediglich 38%. Das ist zwar mehr als bei allen anderen Parteien, aber immer noch nicht genug. Mit dem Projekt Fifty-Fifty wollen wir echte Parität in unserer Partei erreichen. Unser selbst erklärtes Ziel lautet daher auch, gezielt Frauen für die Arbeit der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu begeistern.

Die Frauenquote ist ein Alleinstellungsmerkmal unserer Partei. Sie wurde bereits 1986 mit dem Frauenstatut verpflichtend eingeführt. Mit der am 8. März, dem internationalen Frauentag, angestoßenen Kampagne „Mehr Quote wagen!“ wollen wir unsere Gremien, Orts-, Kreis- und Landesverbände dazu anregen, sich noch entschlossener der Benachteiligung von Frauen entgegen zu stellen. Denn immer noch  gibt es Gliederungen und Gremien, die das Frauenstatut nicht konsequent anwenden. Wir wollen aber auf allen Ebenen eine geschlechtergerechte Verteilung der Ämter und Positionen. Denn nur eine gerechte Beteiligung von allen Geschlechtern schafft ein buntes Umfeld, in dem Diversität und Heterogenität als Bereicherung wahrgenommen werden.

Ein Begleitheft zur Kampagne ProjektFiftyFifty bietet beispielsweise Hilfestellungen zur Anwendung einer geschlechtergerechten Sprache. Zudem fasst es Hinweise zur Gewinnung und Beteiligung von Frauen übersichtlich zusammen. Ziel ist es, mögliche Unsicherheiten und Unwissenheit aus dem Weg räumen. Wir hoffen, dass sich Frauen mit dem Begleitheft gestärkt fühlen und  ihre Rechte nach politischer Beteilung einfordern.

Viele Landesverbände sind bereits auf einem guten Weg. Sie haben konkrete Nachwuchsprogramme für Frauen entwickelt und zeigen, wie unser Projekt Fifty-Fifty inhaltlich ausgestaltet werden kann. So auch als jüngstes Beispiel der Landesverband Brandenburg, der mich am 14. März zu einem Frauenvernetzungstreffen eingeladen hat. Dabei ging es darum, das zweite Mentoringprogramm des Landesverbands zu initiieren. Empowerment-Trainings und Vernetzungstreffen, die praktische Einblicke in die Landes, Bundes- und Europapolitik bieten, erleichtern Frauen den Einstieg in die Politik. Das Herzstück des Projekts in Brandenburg bilden Tandem-Partnerschaften, die jeder Mentee eine erfahrene Mentorin zur Seite stellt. So gelingt eine individuelle Unterstützung und gemeinsame Zusammenarbeit. Auch dieses Jahr können sich viele engagierte Frauen über die Expertise ihrer erfahrenen Mentorinnen freuen. Auf diese Weise werden Frauen ermutigt, selbstbewusst und engagiert ihre politischen Ziele umsetzen und ihr Recht an Teilhabe wahrzunehmen.

Hier findet ihr Informationen zum Programm in Brandenburg. Und wenn ihr wissen wollt, was in eurem Landesverband geschieht, fragt dort einfach mal nach!

Wenn ihr mit mir diskutieren, Ratschlag einholen oder mehr über das Projekt Fifty Fifty – Mehr Quote wagen! erfahren wollt, meldet euch bei mir, gern komme ich auch bei euch vorbei!

Herzliche Grüße

Gesine

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld