Länderratsbeschluss zur Zeitpolitik

Am 25. April 2015 hat der grüne Länderrat einen Leitantrag zum Thema Zeitpolitik mit dem Titel “Grüne Zeitpolitik für ein selbstbestimmtes und solidarisches Leben” verabschiedet. In diesem Antrag geht es vor allem um die Frage, welche politischen Stellschrauben gedreht werden können, damit es für Frauen und Männer leichter ist, geschlechtergerecht Familie und Beruf zu vereinbaren. Besonders wichtig ist mir dabei der feministische Blick. Es geht beispielsweise um Fragen nach einer gerechten Verteilung und einer Aufwertung der bisher unsichtbaren Sorgearbeit. Eine moderne, grüne und geschlechtergerechte Zeitpolitik gibt es daher nicht ohne eine Auseinandersetzung um Macht und Geld. Daher spielen in dieses Politikfeld auch auch immer die Fragen um Lohngleichheit, eigenständige Existenzsicherung und die Abschaffung des Ehegattensplittings eine wichtige Rolle. Den beschlossenen Antrag findet ihr hier.

Auch in der medialen Berichterstattung zum Länderrat war unser Antrag zur Zeitpolitik Thema:

Die Welt: “Grüne wollen Recht auf 30-Stunden-Woche stärken”

Zeit Online: “Mehr Zeit für alle”

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld