Beitrag zum Dialogprozess der Women20-Gruppe für die Heinrich-Böll-Stiftung

Ich habe für die Heinrich-Böll-Stiftung einen Blogbeitrag zum Dialogprozess der Women20-Gruppe verfasst. Ich lege darin dar, wieso dieser Dialogprozess wichtig ist, die Forderung an die G20 nach einer Steigerung der Erwerbstätigenquote jedoch nicht ausreicht, sondern von der Thematisierung der hinderlichen Rahmenbedingungen begleitet werden muss. Der Beitrag wurde am 21. April 2017 hier veröffentlicht.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld